Verstärkte Kunststoff Rolladen

Kunststoff Lamellen kombiniert mit Aluminium Lamellen für größere Verarbeitungsbreiten und besseren Stand in der Rolladen Führung.

Kunststoff Rolladen, Mini-Profil, verstärkt

Kunststoff Rolladen, Mini-Profil, verstärkt

ab 37,14 EUR

inkl. 19 % UST zzgl.
Lieferzeit: 10-14 Tage, Express 3-4 Tage

Zum Konfigurator
Kunststoff Maxi Profil, Zwischengröße 11,5/45, verstärkt

Kunststoff Maxi Profil, Zwischengröße 11,5/45, verstärkt

ab 37,14 EUR

inkl. 19 % UST zzgl.
Lieferzeit: 10-14 Tage, Express 3-4 Tage

Zum Konfigurator
Kunststoff Rolladen, Maxi-Profil, engwickelnd, verstärkt

Kunststoff Rolladen, Maxi-Profil, engwickelnd, verstärkt

ab 37,14 EUR

inkl. 19 % UST zzgl.
Lieferzeit: 10-14 Tage, Express 3-4 Tage

Zum Konfigurator
Beschwerungseisen für Rolläden

Beschwerungseisen für Rolläden

ab 2,99 EUR

inkl. 19 % UST zzgl.
Lieferzeit: 1 Woche

Zum Angebot

Kunststoff Rolladen mit Verstärkung durch Alu Lamellen

Verstärkte PVC Rolladen mit besserem Stand in der Rolladenführung und größerer Verarbeitungsbreite. Durch die Verstärkung mit Aluminium Rolladen Lamellen wird der Kunststoffrolladen stabiler und erhält eine höhere Steifigkeit.

Eine Rolladenverstärkung erlaubt größere Baubreiten und bietet somit eine preisgünstige Alternative zum Alurolladen. Verstärkt werden die PVC Rolladen, indem nach je vier oder fünf Kunststoff Lamellen (höhenabhängig) eine Aluminium Lamelle verbaut wird.

Selbstverständlich sind auch diese Rolläden über die gesamte Höhe voll arretiert.

Bitte beachten Sie: Die Farbwirkung kann auf den beiden Materialien, je nach Lichteinfall, geringfügig unterschiedlich sein.

Rolloscout bietet verschiedene Aluminium Rolladenpanzer mit ausgehärtetem PU Schaum zur Auswahl:

  • Mini Profil, Nenndicke: 8,3 mm - Deckbreite: 37 mm
    Rolladenlamellen mit bevorzugtem Einsatz in engen Rolladenkästen, Vorbaurolladen und Aufsatzrolläden
  • Zwischenprofil, Nenndicke: 11,5 mm - Deckbreite: 45 mm
    speziell für immer kleiner werdende Rolladenkästen entwickelt.
    Achtung! Bei 11,5 mm Nenndicke ist die Lamelle nicht für Rolladenführungen mit Nutbreite bis 10 mm geeignet!
  • Maxi Profil, engwickelnd, Nenndicke: 14 mm - Deckbreite: 52 mm
    engwickelnde Rolladenlamellen trotz Maxi Profil für kleinere Ballendurchmesser

Wickelverhalten des Rolladenpanzers

Die Nenndicke und die Deckbreite der Rolladenlamelle bestimmen die Größe und das Wickelverhalten eines Rolladenbehangs.

Bestimmung von Nenndicke und Deckbreite bei einem Rolladenstab

Die Nenndicke (N) einer Lamelle muss zur vorhandenen Rolladenführungsschiene passen. Die Nenndicke der Behanglamellen sollte immer 1,5-2 mm kleiner als die Nutbreite der Führungsschiene sein. Somit gewährleisten Sie einen reibungsfreien Abgang ohne dass sich die Lamellen in der Nut verkanten und blockieren.

Die Deckbreite (D) ist der sichtbare Teil einer Rolladenlamelle, gemessen ohne den Aufhängehaken. Je kleiner die Deckbreite einer Lamelle ist desto enger wickelt sich der Behang auf der Welle im Rolladenkasten auf.

Das heißt wiederum, dass Sie bei Lamellen mit einer großen Deckbreite darauf achten müssen dass Ihr Rolladenkasten genug Platz bietet damit der Behang im aufgewickelten Zustand nicht im Kasten schleift.

Im Lieferumfang unserer verstärkten Kunststoff Rolläden sind enthalten:

  • Arretierungen gegen seitliches Verschieben der Rolladenlamellen
  • Aufhängefedern (Verbinder zwischen Rolladenbehang und Welle)
  • flache Endschiene mit dämpfendem Gummikeder
Alle von Rolloscout gelieferten Rollläden haben die Windklassenprüfung nach DIN-EN-13659.
Ihre Rolläden laufen schlecht an? Das kann bei leichten Rolläden oder elektrischen Rolläden vorkommen. In diesem Fall sollten Sie Beschwerungseisen in der Rolladen Endschiene verbauen.